Überspringen

Region auswählen

Deutschland
Site Search
ArcSaber 7

Badminton: Isabel Herttrich zweifache Deutsche Meisterin

Datum
29 August 2021

- MÜLHEIM: Nationalspielerin Isabel Herttrich avancierte bei den 69. Deutschen Meisterschaften in Mülheim an der Ruhr zur erfolgreichsten Teilnehmerin. Die YONEX-Athletin holte sowohl die Goldmedaille im Damendoppel als auch im Mixed (mit Mark Lamsfuß).

Im Gemischten Doppel ging der Turniersieg wie erwartet an die Olympiateilnehmer von Tokio, Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim). Als Nummer eins der Setzliste entschieden sie das Endspiel gegen Jones Jansen/Linda Efler souverän mit 21:15, 21:14 für sich und durften damit ihren zweiten gemeinsamen Titelgewinn bei den Deutschen Einzelmeisterschaften nach 2016 bejubeln. In der Runde zuvor hatten die Weltranglisten-14. – wie erwähnt – Max Weißkirchen/Lara Käpplein aus dem Turnier geworfen.

Und auch im Damendoppel (mit Linda Efler) war Herttrich erfolgreich: Sie sicherten sich ohne Satzverlust den DM-Sieg. Das Endspiel entschieden die Weltranglisten-31. mit 21:11, 21:13 gegen Annabella Jäger/Stine Küspert für sich. Linda Efler/Isabel Herttrich hatten bereits 2019 gemeinsam bei den Deutschen Einzelmeisterschaften triumphiert. Das junge Damend-Duo Leona Michalski/Franziska Volkmann sicherte sich die Bronzemedaille.

Isabel Herttrich holte damit zum ersten Mal in ihrer Laufbahn bei derselben Veranstaltung zwei DM-Titel. Gleichzeitig gelang nur ihr bei den Titelkämpfen in Mülheim an der Ruhr ein Zweifach-Triumph.

Jan Colin Völker gewinnt im Herrendoppel

Im Herrendoppel verbuchte die an Nummer eins gesetzte Paarung Jones Jansen/Jan Colin Völker (1. BC Wipperfeld/TV Refrath) ebenso souverän – d. h., ohne Satzverlust – den Turniersieg. Im Finale behielt das Duo mit 21:13, 21:11 gegenüber Felix Hammes/Christopher Klauer die Oberhand, eine Runde zuvor hatten Jones Jansen/Jan Colin Völker das ungesetzte Nachwuchsdoppel Malik Bourakkadi/Kian-Yu Oei (beide TV Refrath) mit 21:13, 21:14 besiegt. 

Yvonne Li triumphiert zum dritten Mal in Folge

Im Dameneinzel verbuchte die topgesetzte Titelverteidigerin Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) ihren dritten DM-Sieg nacheinander. Für ihren 21:17, 21:14-Erfolg im Endspiel über die erst 18 Jahre alte Thuc Phuong Nguyen (1. BC Wipperfeld) musste die Olympiateilnehmerin von 2021 allerdings hart arbeiten. „Sie hat es mir sehr schwer gemacht. Sie hat sehr gute Schläge und ich bin zunächst nicht in meinen Rhythmus gekommen“, so Yvonne Li selbstkritisch.

Ann-Kathrin Spöri erreichte das Halbfinale und gewinnt Bronze.

Fabian Roth holte im Herreneinzel die Silbermedaille, Titelverteidiger Max Weißkirchen musste sich in diesem Jahr mit der Bronzemedaille begnügen.

Besuche YONEX auf