Überspringen

Region auswählen

Deutschland
Site Search
ArcSaber 7

Die Sieger*innen der YONEX GAINWARD German Open 2022

Datum
13 March 2022

MÜLHEIM AN DER RUHR - #TeamYonex räumt mit fünf Titeln beim Super 300-Turnier YONEX GAINWARD Geman Open 2022 ab. Das Turnier konnte nach einer zweijährigen Corona-Zwangspause wieder ausgetragen werden.

In den Endspielen in der WestEnergie-Sporthalle dominierten die Badmintonasse aus Asien: Je zwei Titel holten am Sonntag Spieler*innen aus Thailand und aus China, ein Turniersieg ging an Malaysia. Alle Erstplatzierten triumphierten zum ersten Mal bei den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland. Olympiasieger Viktor Axelsen musste sich im Halbfinale geschlagen geben.

Als einzige Vertreterinnen aus Europa hatten es die amtierenden Europameisterinnen im Damendoppel, Gabriela und Stefani Stoeva aus Bulgarien, in ein Finale geschafft. 

Herreneinzel: Kunlavut Vitidsarn überrascht

Das Finalduell zweier ungesetzter Spieler entschied der Thailänder Kunlavut Vitidsarn relativ deutlich für sich. Der Weltranglisten-20., der im Achtelfinale den an Position sechs notierten Indonesier Jonatan Christie und im Halbfinale den an Nummer fünf gesetzten Malaysier Lee Zii Jia jeweils in zwei Sätzen aus dem Turnier geworfen hatte, sicherte sich am letzten Veranstaltungstag durch einen 21:18, 21:15-Erfolg über den amtierenden WM-Dritten Lakshya Sen aus Indien seinen ersten Titel bei den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland.

Lakshya Sen hatte in der Vorschlussrunde den topgesetzten Olympiasieger Viktor Axelsen aus Dänemark mit 21:13, 12:21, 22:20 bezwungen.

Dameneinzel: Olympiasiegerin von Teamkollegin bezwungen

Im Dameneinzel machte die zweimalige WM-Dritte He Bing Jiao nach einer Spielzeit von 61 Minuten ihren ersten Titelgewinn in Mülheim an der Ruhr perfekt. In einem insbesondere im zweiten Satz ebenso hochklassigen wie engen Finale bezwang die ungesetzte Weltranglistenneunte aus China ihre an Position drei notierte Nationalmannschaftskollegin Chen Yu Fei mit 21:14, 27:25.

Nachdem He Bing Jiao den ersten Durchgang dominiert hatte, musste sie im zweiten Satz vier Satzbälle ihrer Gegnerin abwehren, um sich diesen zu sichern. Im direkten Vergleich mit Chen Yu Fei führt die 24-Jährige nun mit 5:3.

Herrendoppel: Duo aus Malaysia holt Titel

Den letzten Matchball im Rahmen der YONEX GAINWARD German Open 2022 verwandelten Goh Sze Fei/Nur Izzuddin. Die Weltranglisten-17. aus Malaysia behielten im Finale des Herrendoppelwettbewerbs mit 23:21, 16:21, 21:14 gegenüber dem ebenfalls ungesetzten chinesischen Duo Liu Yu Chen/Ou Xuan Yi die Oberhand. Ou Xuan Yi konnte damit auch seine zweite Chance nicht nutzen, bei den 63. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland im Endspiel zu triumphieren.

Damendoppel: China bezwingt Bulgarien knapp

In einem Marathon-Match über 107 Minuten holten im Damendoppel die topgesetzten Weltranglistenersten den Titel: Die amtierenden Weltmeisterinnen Chen Qing Chen/Jia Yi Fan aus China bezwangen in einer sehenswerten Partie, in der sie im zweiten Durchgang neun Satzbälle der Konkurrenz abwehrten, drei Matchbälle nicht nutzen konnten und im dritten Satz zwischenzeitlich sieben Punkte zurücklagen, die zweimaligen Europameisterinnen Gabriela und Stefani Stoeva aus Bulgarien mit 21:16, 29:30, 21:19.

Mixed: Amtierende Weltmeister überragend

Die Weltranglistenersten Dechapol Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachai aus Thailand sicherten sich in Mülheim an der Ruhr souverän den Titel im Mixed. Im Finale behielten die topgesetzten Weltmeister von 2021 mit 21:11, 21:9 gegenüber der neu zusammengestellten chinesischen Paarung Ou Xuan Yi/Huang Ya Qiong die Oberhand.

Text (Auszug): Claudia Pauli
Alle Fotos: Sven Heise

YONEX Badminton auf Facebook
YONEX Badminton auf Instagram

Besuche YONEX auf